Newsbeiträge

Alle Jahre wieder - Bremen Classic Motorshow

Beigetragen von uwe.s am Feb 04, 2020 - 08:26 PM

Bild 0 von Alle Jahre wieder -  Bremen Classic Motorshow [1]

Die Bremen Classic Motorshow ist die erste große Oldtimermesse in Deutschland und hat gleich mehrere Vorteile: Sie ist gut erreichbar, hat in der Regel interessante Sonderausstellungen, ist preislich im „Grünen Bereich“ und hat mit ihrer Größe noch fast familiären Charakter. Mit der BCM startet für viele von uns das Oldtimerjahr. Auch in diesem Jahr zog es daher viele Old- und Youngtimerfreunde aus der Region in die Hansestadt. In diesem Jahr gab es unter dem Titel „Rivalen“ interessante Duelle aus der Automobilgeschichte zu sehen und bei den Zweirädern wurden 70 Jahre Motorrollerkult in Deutschland zelebriert…

Los geht es aber eigentlich schon im Osnabrücker Hauptbahnhof. Wenn man Samstagmorgens hineinkommt, sieht man Gruppen, bei denen man anhand Caps, Jacken und sonstige Accessoires sofort erkennt, welches Ziel sie haben. Meist trifft man hier schon Oldtimerfreunde, die man von diversen Veranstaltungen kennt. Im Zug werden die lockeren Gespräche fortgesetzt und in Bremen angekommen, muss man nur über eine Straße gehen und schon steht man vor der ÖVB-Arena, in der u.a. die Basketballer der Eisbären Bremerhaven ihre Heimat haben. Empfehlenswert ist es immer, sich vorab ein Ticket zu besorgen, dann erspart man sich die Warterei an den Kassen.

Im Foyer angekommen, sind die Zweiradfreunde in ihrem Element. Hier sind Dutzende klassische Motorräder zu sehen. Auf der rechten Seite vorwiegend britische Exemplare, eine Etage höher zeigen u.a. die „Küstenflitzer“ oder der „Heiße Kette Mofa Club“ Mofas und Mopeds der Nachkriegszeit, in der Regel mit viel Augenzwinkerei. Immer eines der Highlights der BCM. Aus der Sammlung von Wolfgang Hagemann waren wieder legendäre Rennräder der 70er und 80er Jahre zu sehen. Abgerundet wurde dieser Bereich durch rund 30 Motorräder, die auf Basis klassischer Motorräder nach den Wünschen von Kunden und den Ideen der Customizer umgebaut wurden.

In der Halle 1 fiel gleich die umfangreiche Sonderausstellung zu 70 Jahre Motorroller ins Auge. Fast 20 verschiedene Motorroller wurden ausgestellt, darunter zahlreiche Marken, die heute kaum noch jemand kennt, darunter eine Studemann Fips (1951), ein Bastert Einspurauto (1952), eine Falz Sibylle Prototyp (1953), aber auch eine Heinkel Touristi 103 A1 (1959) oder eine Simson Schwalbe KR 51/2 (1986). Diese Ausstellung war wieder top! Ebenfalls in der Halle 1 war der VfV mit einem Stand zu finden sowie zahlreiche Händler, die von der Schraube bis zum vollständigen Motorrad einfach alles anboten.

Weiter ging es die Halle 2. Diese wird von zahlreichen Clubs, IGs und Vereinen ausgefüllt. Natürlich ist der Borgward-Club vertreten, aber auch Adler Motor Club Deutschland, BMW Isetta Club, Glas Club und viele andere Marken- und markenunabhängige Clubs präsentieren sich. Hier zeigt sich, dass die Oldtimerszene trotz aller Unterschiede eine große Familie ist.

Weiter geht es in die nächsten Hallen 3 und 4. Clubs, Händler, Museen, Versicherungen – hier ist alles mehr oder weniger durcheinander. Hier ist auch die Sonderausstellung „Rivalen“ zu finden. Für viele sind die Duos „Mercedes 300 SL Roadster/BMW 507 Roadster“ und „Porsche 959/Ferrari F40“ die Highlights gewesen, meine waren da doch eher der VW Käfer und der DKW Junior de Luxe oder der Opel Rekord 1700L und der Ford Taunus 17m. Aber das ist ja das Schöne in Bremen: Für jeden ist etwas dabei. In der Halle 4 stehen u.a. die zum Verkauf stehenden und geprüften Youngtimer, aber auch weitere Youngtimer, die aufgrund ihres Designs doch mehr Neuwagencharakter haben wie z.B. ein Audi TT oder ein Golf III Cabrio.

In der Halle 5 sind es vor allem Teile, die die Besucher der Messe anzogen. Viele nutzen die Chance, den gesuchten Scheinwerfer, Kotflügel, die fehlende Dichtung oder einen Vergaser zu ergattern. Im Flur davor gab es wie immer Prospekte, Bilder, Modelle, Shirts, Anstecker, Blechschilder und vieles mehr.

Fehlen darf auf der BCM natürlich nicht der Gang ins Parkhaus. Voll von oben bis unten mit Fahrzeugen jeglicher Art, die zum Verkauf angeboten wurden. Diesmal war es nicht so kalt wie sonst und entsprechend groß war die Menschenmenge, die sich erst durch das Treppenhaus zwängte und dann die einzelnen Parkdecks bevölkerte.

Im Grunde war die Bremen Classic Motorshow wie immer: Es gab viel zu sehen, viel zu kaufen (wenn man wollte) und viel Gelegenheit, nette Gespräche zu führen. Man findet hier nicht wie in Essen die millionenteuren Klassiker im Concours-Zustand, aber jede Menge interessante Fahrzeuge. Trotz der immer weiter steigenden Besucherzahlen (mit mehr als 45.000 Besuchern gab es einen neuen Rekord) ist die BCM bodenständig sympathisch, also immer eine Reise wert. Ich freue mich schon jetzt auf das nächste Jahr.

Nachfolgend noch der Link zum Album mit zahlreichen Fotos. Weitere Fotos findet ihr auf www.oldtimer-os-st.de [2].

 

Assigned albums

Links
  1. https://www.oldtimer-ig-osnabrueck.de/userdata/images/news/pic_sid293-0-norm.jpg
  2. https://www.oldtimer-os-st.de/fotogalerien/2020-bremen-classic-motorshow/
  3. https://www.oldtimer-ig-osnabrueck.de/index.php?module=news&type=user&func=display&sid=293&theme=Printer
  4. /en/eventphotos/album/75?raw=1